Audioworkshop - Nach der Theorie gings in die Praxis: Das Handwerkszeug

Rotes Kreuz zum Hören: Audioworkshop beim Münchner Roten Kreuz

Öffentlichkeitsarbeit im Roten Kreuz ist schon heute vielfältig. Ob bei Veranstaltungen, mit Informationsmaterial, Presseinformationen, im Internet oder in den sozialen Netzwerken: Auf vielen Wegen informiert das Rote Kreuz über seine Arbeit und wirbt um Unterstützung.

Aber wie sieht es eigentlich mit Audiobeiträgen aus? Diese Frage stellte sich der Arbeitskreis Presse- und Medienarbeit des Münchner Roten Kreuzes am Sonntag in einem Workshop. Marko Pammer, Rotkreuzkollege und Journalist aus Straubing, stellte die Grundlagen von Radiojournalismus und Podcasting vor und gab dabei auch viel eigene Erfahrung weiter. Nach der Theorie gings in die Praxis: Die Teilnehmer konzipierten und produzierten eigene Audiobeiträge und diskutierten sie anschließend in der Gruppe.

"Das Medium Audio nutzen wir bisher faktisch gar nicht. Umso spannender war es für uns, das zusammen mit einem Experten direkt auszuprobieren", sagt Björn Bores, Leiter des Arbeitskreises Presse- und Medienarbeit des Münchner Roten Kreuzes. "Die Beiträge erfordern schon einigen Aufwand, ich kann mir aber gut vorstellen, dass wir künftig ab und zu Beiträge erstellen.

Audioworkshop Theorie
Erst ein bisschen Theorie ...