Logo der "Lass mal..."-Kampagne, diesmal Lass mal... kochen

Lass mal... kochen in München

Das Münchner Jugendrotkreuz (JRK) beteiligte sich heute aktiv an der Kampagne „Lass mal...“, die es zum Ziel hat, den Kindern und Jugendlichen einen gesunden Lebensstil zu ermöglichen und ein Nachdenken über Ernährung und Bewegung anzustoßen. Im Rahmen dieses Programms wird das Jugendrotkreuz Bayern von dem Metzger und Koch Marcus Beran unterstützt.

Anfangs bekamen wir einen kleinen Einstieg in die Warenkunde und konnten dabei unser Wissen überprüfen. Was benötigt unser Körper jeden Tag? Wo steckt eigentlich am meisten Eiweiß drin? Und was genau sollte ich essen, wenn ich bessere Leistungen in der Schule erzielen möchte?

Doch genug der Theorie, Schürzen an und ran an die Töpfe! Jeweils in Zweierteams bereiteten wir verschiedene Gerichte zu: Karottensuppe, Spinatsalat mit Pastinaken, Gulasch mit Nudeln, Stockbrot mit verschiedenen Toppings, Eistee mit Amarettinikeksen und süßen Porridge. Marcus stand den Teams mit Rat und Tat zur Seite und wir konnten jederzeit alle Fragen stellen, die uns so auf der Zunge brannten. So haben nicht nur unsere jüngsten Teilnehmer mit ihren sechs Jahren etwas gelernt, sondern auch die Ü30 JRKler konnten Neues erfahren. Alle waren begeistert, dass wir dieses komplette Menü in nur knapp 45 Minuten auf den Tisch gebracht haben.

Das Kochen hat zwar Allen viel Freude bereitet, doch der schönste Teil kam dann, als wir die fertigen Gerichte gemeinsam probieren konnten. Die Teams waren jeweils die Experten für ihren Gang und durften kurz etwas über die Inhaltsstoffe und die Zubereitung erzählen. Mit vollem Bauch und einem guten Gefühl traten die JRK Nachwuchs-Köche mit vielen neuen Rezeptideen und Informationen über gesunde Ernährung ihre Heimwege an.

Weitere Informationen zur "Lass mal..."-Kampagne und die weiteren Teile "Lass mal... bewegen" und "Lass mal... entspannen" findest du unter jrk-bayern.de/lass-mal